Schlachthof Görlitz, Ansichtskarte im Bestand der Sammlung Netzwerk Industriekultur Görlitz
27.03.2024

Spurensuche auf dem ehemaligen Städtischen Schlachthof Görlitz

Alter Schlachthof Görlitz
Cottbuser Str. 21
02826 Görlitz
Beginn 16:00 Uhr
Treffpunkt am Nostromo, Cottbusser Straße

»Spurensuche auf dem ehemaligen Städtischen Schlachthof« mit Daniel Breutmann

 

Im Jahr 1880 war der Städtische Schlachthof an der Rauschwalder Straße in Betrieb genommen worden. Verfolgt wird die interessante Geschichte von der Installation der ersten Kühlanlage bis zum volkseigenen Betrieb und zur Schließung im Jahr 1990.

Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung Prost!Mahlzeit, wird die Anlage und Einrichtung der kommunalen Schlachthofanlage erkundet und vorgestellt.

 

Noch nie standen die Gewohnheiten beim Essen und Trinken derart auf dem Prüfstand wie heute. Auch in Görlitz werden Lebensmittel gegenwärtig noch massenhaft weggeworfen. Industrielle Massentierhaltung schadet dem Klima. Wirtschaftsressourcen werden verschwendet und weite Transportwege scheinen keine Rolle mehr zu spielen. Dabei ist bekannt, dass nichts weniger als unser grüner Planet auf dem Spiel steht. Daraus entstehen ein Umdenken und ein bewussterer Umgang mit der wertvollen Ressource »Lebensmittel«.

 

Der Blick in die Geschichte zeigt, dass Lebensmittel in Görlitz immer ein wertvolles und rares Gut waren, Mangel und Not oft den Alltag bestimmten. Die Reichen gaben den Armen mit großer Selbstverständlichkeit. Geschlemmt wurde bei festlichen Gelegenheiten, danach wurde wieder gespart.

 

Was die Görlitzer in den vergangenen Jahrhunderten aßen und woher ihre Lebensmittel kamen, davon erzählt diese neue zweisprachige Sonderausstellung der Städtischen Sammlungen in Görlitz.

 

Treffpunkt für die Führung ist am Nostromo (ehemaliger Schlachthof), Cottbuser Str. 21, 02826 Görlitz. Tickets 8 €, 6 € ermäßigt, Kinder ab 6 J. 4 €.